Freitag, 18. Oktober 2013

Otto mit sehr guten Geschäftszahlen im ersten Halbjahr 2013

(Foto:Otto)
Otto kann sich über ein herausragendes erstes Geschäftshalbjahr freuen. Laut Unternehmensangaben übertrafen die Geschäftszahlen alle Erwartungen.

Noch zu Beginn des Geschäftsjahres 2013/2014 habe das Unternehmen mit einem Umsatzwachstum im einstelligen Bereich gerechnet, bei konstanter Pro­fi­ta­bi­li­tät.

Nach Angaben des Otto-Sprechers habe die Geschäftsentwicklung jedoch alle Erwartungen in jeglicher Hinsicht übertroffen. Daher werde zum Abschluss des Geschäftsjahres mit einem hohen Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich und einer erheblichen Rentabilität gerechnet.

Otto hat in eine breite Markenoffensive investiert, die bereits jetzt Wirkung zeigt. Die Nettoreichweite von otto.de konnte insbesondere bei Neukunden signifikant ausgebaut werden. Besonders bei der Ausstrahlung von TV-Werbespots im Rahmen der Kampagne, konnte auf otto.de eine Steigerung der Besucherzahlen von 25 Prozent registriert werden.

Darüber hinaus soll demnächst der Start des neuen Otto-Shops bevorstehen. Bereits seit November 2011 arbeitet ein 100 Mitarbeiter starkes Team an der Entwicklung der neuen Shop-Software. Ein zweistelliger Millionenbetrag soll bereits in das Projekt geflossen sein. Tests haben ergeben, dass die neue Plattform deutlich leistungsstärker als die aktuelle otto.de Plattform ist.

Otto erwirtschaftet mittlerweile über 80 Prozent des Gesamtumsatzes im Internet. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass das Unternehmen sein Online-Sortiment noch weiter ausbauen möchte. Im Online-Möbelbereich soll bis 2015 ein Umsatzzuwachs im dreistelligen Millionenbereich realisiert werden. Otto hat sich zum Ziel gesetzt, 2015 einen Gesamtumsatz von 2,5 Milliarden Euro zu erwirtschaften.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen