Montag, 11. August 2014

Mit einfachen Regeln zum erfolgreichen Onlineshop

Neue Studien zeigen, worauf Kunden wirklich Wert legen


 
Was verführt Kunden dazu, in Onlineshops Produkte zu kaufen? Diese Frage sollte sich jeder Betreiber eines Onlineshops stellen. Das ECC Köln und der Logistikdienstleister Hermes haben sich dem Thema jetzt in ihrer Studie „Erfolgsfaktoren im E-Commerce“ angenommen und klare Erfolgskriterien herausgefunden.

Interessantes Ergebnis der Studie: Wer mindestens einmal monatlich online einkauft, ist deutlich anspruchsvoller als ein Kunde, der ein- oder zweimal im Jahr Waren im Internet bestellt. Die sogenannten Heavyshopper legen sehr Wert auf die professionelle Gestaltung des Onlineshops und wissen eine übersichtliche Startseite zu schätzen. Gelegenheitskäufer legen auf diese Aspekte nicht so viel Wert. 10 000 Konsumenten wurden für die Studie gefragt.

Die beste Chance ist es laut der Studie, die Konsumenten zu Fans zu machen und eine Marke mit eigenem Gesicht zu kreieren. Wie ein Shop aussieht, der den Erwartungen der User entspricht, hat der User-Experience-Profi eResult in der Studie „Mental Maps von Online Shops“ herausgefunden.

Die Basisfaktoren, um einen Shop erfolgreich zu machen, sind ein funktionierendes Menü sowie Suchfunktion, Warenkorb, Zugriff aus Kundenkonto, Bezahlmöglichkeiten, Lieferkosten und die Kontaktaufnahme. Wenn eine dieser Funktionen nicht einwandfrei läuft, wird der Kunde wahrscheinlich nicht wieder kommen. Als Leistungsfaktor eines Onlineshops zählen Faktoren wie Logo, Hotline, Link zur Hilfe die FAQ.

Begeistern lassen sich Kunden durch Merkzettel und Shop-Gütesiegel. Die Mehrheit der Nutzer rechnet damit, das Menü vertikal auf der linken Seite zu finden, obwohl der Trend eindeutig hin zu einem horizontal oben eingeblendeten Menü geht. Versandkosten und Bezahlmöglichkeiten wünschen sich Besucher am rechten Seitenrand.

Immer weniger Shops platzieren die Elemente heute noch an diesen Stellen. Der Trend geht eindeutig hin zu großen Bildern und One-Page-Designs. Die Studienautoren raten dazu, Basiselemente dennoch so zu platzieren, dass sie schnell gefunden werden können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen