Dienstag, 3. Dezember 2013

Conrad will insolventen Onlinehändler getgoods übernehmen

Conrad Unternehmenszentrale in Hirschau (Foto: Conrad)
Conrad Electronics hat beim Bundeskartellamt die Übernahme des insolventen Onlinehändlers getgoods beantragt. Laut der Märkischen Oderzeitung sind die Gespräche über den Kauf von wesentlichen Vermögensteilen bereits weit fortgeschritten.

Sanierungsgespräche gescheitert

Die getgoods.de AG hat am 14. November Insolvenz angemeldet – zuvor waren bereits Sanierungsgespräche mit Investoren gescheitert. Von der Insolvenz sind auch die 230 getgoods Mitarbeiter betroffen, die zurzeit Insolvenzgeld der Arbeitsagentur erhalten.

getgoods auf vielen Gebieten aktiv

Zu dem Unternehmen gehören die beliebten Plattformen getgoods.de und handyshop.de über die Notebooks, Smartphones, Tablets und Unterhaltungs- bzw. Haushaltstechnik vertrieben werden. Zusätzlich stieg getgoods auch in das Geschäft mit Baumarkt- und Freizeitartikeln bzw. Restposten ein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen